Honorierung besonderer Leistungen in Digitalisierung und Forschung

Digitalisierung
Die hessische Staatsministerin für Digitalisierung Prof. Dr. Kristina Sinemus mit Matthias Uhrig, Geschäftsführer der INTARGIA Managementberatung und Initiator des TARGI-ON Wissenschaftspreises. Bildquelle: INTARGIA - a valantic company

Honorierung besonderer Leistungen in Digitalisierung und Forschung

Am 28.11.2021 haben die drei Finalisten des TARGION Wissenschaftspreises dem Kuratorium und der Jury ihre richtungsweisenden Forschungsarbeiten zur digitalen Zukunft präsentiert. Nun hat die Jury die finale Entscheidung getroffen: Prof. Dr. Dominik Gutt ist der 6. TARGION Preisträger.

Unter der Schirmherrschaft der Hessischen Staatsministerin für Digitalisierung Prof. Dr. Kristina Sinemus haben vorletzten Freitag die drei Finalisten Prof. Dr. Jens Förderer, Dr. Martin Adam und Prof. Dr. Dominik Gutt in Frankfurt die Ergebnisse ihrer Promotionsarbeiten vorgestellt. Prof. Dr. Kristina Sinemus betonte in ihrer Keynote: „Jeder von Ihnen ist schon jetzt ein Gewinner! Als Finalist im Rennen um den TARGION Wissenschaftspreis für strategisches Informationsmanagement und Digitalisierung haben Sie sich innerhalb der wissenschaftlichen Community bei einem der anerkanntesten Preise durchgesetzt. Sie beweisen eindrücklich, welchen strategisch wichtigen Nutzen die von Ihnen erarbeiteten Zusammenhänge ergeben, arbeiten praxisbezogen und nah am Menschen in seinem digitalen Umfeld. Dies ist ganz im Sinne unserer hessischen Digitalstrategie, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht“.

Das mit Professoren, Unternehmern und Führungskräften aus den Bereichen IT und Digitalisierung hochkarätig besetzte Kolloquium entschied unter den drei Finalisten über die Siegerarbeit. Letztendlich konnte Prof. Dr. Dominik Gutt die Jury mit seiner Dissertation „Essays on Drivers and Economic Outcomes of Online Reviews“ für sich gewinnen und erhält somit den hoch dotierten Wissenschaftspreis. „Ich fühle mich sehr geehrt, dass meine Arbeit mit dem #TARGION Preis ausgezeichnet wurde, gerade weil ich ein großer Fan der Forschungsarbeit von Jens Förderer und  Martin Adam bin.“, so Dominik Gutt.

Matthias Uhrig, Geschäftsführer der INTARGIA Managementberatung und Initiator des TARGION Wissenschaftspreises dazu: „Die Dissertation von Prof. Dr. Dominik Gutt verbindet auf hervorragende Art wissenschaftliche Forschung und Praxisrelevanz, die wir uns seit jeher für den TARGION vorgenommen haben. Die Analyse des Online-Verhaltens von Menschen, insbesondere im Kontext der Abgabe und Nutzung von Ratings und der Wirkung von Ratings auf Kaufverhalten, Preisgestaltung oder Servicequalität ist sowohl im B2B als auch im B2C eine der großen strategischen wie operativen Aufgaben für Unternehmen in diesen Zeiten.“

Der TARGION Wissenschaftspreis wird seit 2005 durch die Digital-Strategieberatung INTARGIA verliehen und ist mit 10.000 Euro der höchst dotierte Wissenschaftspreis seiner Art im deutschsprachigen Raum. Mit dem TARGION fördert INTARGIA wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit Themen an der Nahtstelle zwischen Betriebswirtschaft und IT beschäftigen. Damit sollen die Digitale Transformation unterstützt und Digitale Talente in der Wissenschaft gefördert werden. INTARGIA ist seit 2018 ein Unternehmen der valantic Gruppe.

Die finale Verleihung des TARGION Wissenschaftspreises findet anlässlich eines Festakts im Mai 2022 statt.

Weitere Informationen zur Preisverleihung finden Sie auf der Internetseite der INTARGIA unter folgendem Link: https://www.intargia.com/targion-wissenschaftspreis/

Quelle Pressemeldung von  valantic GmbH

Werbung