Katharina Schiele und Lucas Stratmann erhalten Axel-Springer-Preis in Gold für die NDR-Dokuserie „Kevin Kühnert und die SPD“

Katharina Schiele und Lucas Stratmann erhalten Axel-Springer-Preis in Gold für die NDR-Dokuserie "Kevin Kühnert und die SPD"

Katharina Schiele und Lucas Stratmann erhalten Axel-Springer-Preis in Gold für die NDR-Dokuserie „Kevin Kühnert und die SPD“

Für die sechsteilige NDR-Doku-Serie „Kevin Kühnert und die SPD“ haben Katharina Schiele und Lucas Stratmann den Axel-Springer-Preis für jungen Journalismus in Gold erhalten.

Die Doku-Serie begleitet Kevin Kühnert ab 2018 drei Jahre lang bei seiner Arbeit als Vorsitzender der Jusos. Sie zeigt, wie die Jusos zu einem Machtfaktor im Willy-Brandt-Haus wurden, wie und warum Kühnert mit Debatten provoziert und wie er beim parteiinternen Machtkampf um den SPD-Vorsitz Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zum Sieg verhilft. Zu sehen ist aber genauso sein eigenes Zaudern und Zögern sowie der politische Alltag des Nachwuchspolitikers – mit Terminen im Willy-Brandt-Haus, bei Ortsvereinen genauso wie bei Strategie- und Vorstandstreffen, bei Begegnungen mit Bürgerinnen und Bürgern sowie der Partei-Prominenz.

„Kevin Kühnert und die SPD“ ist zudem nominiert für den Grimmepreis und den deutschen Kamerapreis. Die Redaktion im NDR hatten Timo Großpietsch und Christoph Mestmacher.

Die sechsteilige Doku-Serie ist in der ARD Mediathek verfügbar.

Quelle Pressemeldung von  NDR

Werbung