So schaffen Sie mehr Stauraum für Ihre Arbeitsutensilien

So schaffen Sie mehr Stauraum für Ihre Arbeitsutensilien

So schaffen Sie mehr Stauraum für Ihre Arbeitsutensilien

Haben Sie eine eigene Firma, und sind gerade dabei zu renovieren, aufzuräumen oder einen neuen Sitz einzurichten? Dann brauchen Sie auch neuen Platz für Ihre ganzen Gerätschaften – ob Maschinen, Material oder Werkzeug. Damit das ganze nicht nur in irgendwelche Schubladen geschmissen wird, muss überlegt werden, welche Möglichkeiten es zum verstauen Ihrer Dinge gibt. Denn ohne Ordnung muss man erneut und ständig nach seinen Gerätschaften suchen. Dies erschwert nicht nur den Alltag, sondern nimmt auch kostbare Arbeitszeit ein. Welche Möglichkeiten es gibt, um mehr Stauraum in Ihrer Firma, Werkstatt oder Lagerhalle zu erschaffen, wird im Folgenden beschrieben.

Regalsysteme

Total im Trend und super effektiv sind die sogenannten Regalsysteme. Diese sind in vielen verschiedenen Ausrichtungen erhältlich. Sie unterscheiden sich hierbei um Größe, Material, Lastkraft und Breite. Zum Beispiel gibt es das sogenannte weitspannregal, welches unter die Kategorie Schwerlastregale gehört. Diese sind so designt, dass sie äußerst lastbeständig und robust sind – perfekt für schwere Maschinen und Werkzeuge.

Letztendlich besteht aber meistens die Wahl, ein Regalsystem ganz auf Wunsch anfertigen zu lassen. Doch was ist ein Regalsystem eigentlich, und was macht es so genial? Regalsysteme bestehen aus mehreren Regalelementen und sich dadurch äußerst praktisch und flexibel erweiterbar. Somit besteht Ihnen die Möglichkeit, ein Regal genau in der Größe zu erwerben, in der Sie sie brauchen. Außerdem gibt es verschiedene Extras, welche je nach Branche und Firma für Sie nützlich sein können.

Sortierung in kleinen Behältnissen

Besteht bei Ihnen eher das Problem, dass die kleinen Dinge Ihrer Werkstatt oder Firma verschwinden, ist es zu empfehlen diese zu sortieren und in gekennzeichneten Behältern zu verstauen. Somit sind sie schnell auffindbar und haben einen festen Ablageort. Auch hier gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Möglichkeiten, welche sich anhand der Größen und Materialien unterscheiden. Am beliebtesten sind die einfachen Plastikbehältnisse. Diese können, je nach Größe, in eine Schublade oder in ein Regal gestellt werden. Das praktische an den Plastikbehältnissen ist, dass diese sehr langlebig und wiederverwendbar sind. Außerdem ist das Eigengewicht dieser Behältnisse auf das minimale reduziert. Wer allerdings kein Fan von Plastik ist, kann sich auch Kartons zulegen. Diese wiegen genauso wenig, sind aber vom Anblick etwas ansehnlicher.

Sowohl Plastikbehältnisse als auch Kartons können mit einem Deckel erworben werden. Somit bleibt der Inhalt vor Staub geschützt.

Aussortieren!

Auch wenn es vielen schwer fällt, ist die Aussortierung älterer Dinge manchmal die beste Lösung. Oftmals kann man selbst gar nicht überschauen, wie viel man dann doch tatsächlich bei sich rumliegen hat – und dies meist doppelt oder dreifach. Wenn die Zeit da ist, ist es daher eine Überlegung wert, diese zu nutzen, um sich einen genauen Überblick über Ihren Besitz zu machen – und dabei gleichzeitig überlegen, ob dieser denn auch wirklich notwendig ist. Umso mehr Sie aussortieren, desto mehr Platz ist für den Rest Ihrer Dinge übrig.

Aussortieren heißt jedoch nicht direkt wegschmeißen. Oftmals kann man gebrauchte Dinge, vor allem Maschinen, noch verkaufen und somit einen kleinen Teil des Wertes zurückerwerben.  Eine andere Möglichkeit ist es, den alten Kram zu spenden – somit tun Sie nicht nur Ihnen selbst was gut, sondern auch anderen Bedürftigen, welche sich sowas normalerweise nicht leisten können. Generell ist es zu empfehlen, sich über die Umwelt Gedanken zu machen. Sowohl Spenden als auch Recycling tut der Umwelt gut, da keine neuen Geräte in den Zyklus gesetzt werden.

Werbung