1,45 Millionen Euro für die B-ton Fertigteilwerk GmbH

1,45 Millionen Euro für die B-ton Fertigteilwerk GmbH

1,45 Millionen Euro für die B-ton Fertigteilwerk GmbH

Die B-ton Fertigteilwerk GmbH erhält 1,45 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Der entsprechende Zuwendungsbescheid wurde heute von Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann an den Geschäftsführer Antonio Catarino übergeben.

Das Unternehmen plant im Industriegebiet Soltau-Ost den Aufbau einer neuen Produktionsstätte – inklusive der Anschaffung von Maschinen und Anlagen, um die Dekarbonisierung der Bauindustrie voranzutreiben. Ein neues, patentiertes Hybrid-Mischverfahren ermöglicht die Herstellung von großformatigen Fassaden-, Wand-, Decken- und Dachelementen. Durch die neuartige Technologie soll es möglich sein, besonders ökologische Betonsorten mit bis zu 80 Prozent CO2-Einsparung gegenüber herkömmlicher Fertigteil-Produktion herzustellen. Zudem soll in ein Schulungszentrum investiert werden, und am Standort soll weiterhin geforscht und entwickelt werden.

Althusmann: „Die Zement-Herstellung ist mit etwa sieben Prozent an den globalen CO2-Emissionen beteiligt. Insbesondere durch die Anforderungen an den Klimaschutz und hinsichtlich der Nachhaltigkeit ist es von besonderer Bedeutung, bei der Herstellung neue Wege zu gehen. Hochspezialisierte Unternehmen wie B-ton sind für den Wirtschaftsstandort Soltau von großer Bedeutung.“

Im Rahmen des Vorhabens werden Gesamtinvestitionen in Höhe von 6,221 Millionen Euro angestoßen. In Soltau-Ost schafft die B-ton GmbH 20 neue Dauerarbeitsplätze.

Quelle Pressemeldung von  Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Werbung